NEWS & UPDATES

News

© Christian Wüthrich

Das Team steht!

Mit dem ersten Kaderzusammenzug in Rapperswil-Jona ist die Schweizer Drachenboot-Nationalmannschaft offiziell ins WM-Jahr 2017 gestartet. Nebst Trainingseinheiten auf dem Wasser wurden individuelle Leistungstests durchgeführt und das definitive WM-Team zusammengestellt. Nationaltrainer Matthias Marbes äussert sich zu seinem Team.


Nach den etwas ruhigeren Wintermonaten ging es dem Nationaltrainer Matthias Marbes beim ersten Kaderzusammenzug hauptsächlich darum, einen ersten Eindruck über den Formstand der Nati-Paddlerinnen und Paddlern zu erlangen. So wurde die Fitness der Paddlerinnen und Paddler in verschiedenen Trainingseinheiten auf dem Wasser, insbesondere aber auch mit einem Leistungstest im Kraftraum getestet. Nationaltrainer Matthias Marbes zeigt sich zufrieden mit den Resultaten des Leistungstests. Das definitive Team für die Weltmeisterschaften im Oktober in Kunming steht und ist gegenwärtig auf Kurs!

Herr Marbes, Sie haben Ihr Team nun definitiv zusammengestellt. Können Sie uns etwas zur Teamzusammenstellung sagen? Das Team besteht wie in den letzten Jahren zum gleichen Anteil aus Frauen und Männern. Wir werden mit je 12 Paddlerinnen und Paddlern, je einem Steuermann/Steuerfrau so wie einem Trommler/Trommlerin an die Weltmeisterschaften fahren können. Das Durchschnittsalter liegt bei knapp über 30 Jahren. Diese Zusammenstellung erlaubt es uns, in China in den Kategorien Small Boat Men, Small Boat Women, so wie in der Kategorie Standard Boat Mixed an den Start gehen zu können.

Das offizielle Teamfoto der Schweizer Drachenboot-Nati für das WM-Jahr 2017 wurde am ersten Kaderzusammenzug Mitte März in Rapperswil-Jona aufgenommen (Matthias Marbes, 2. v. r.)


Wie beurteilen Sie den gegenwärtigen Formstand Ihres Teams? Der Grossteil der Athleten ist auf einem überdurchschnittlichen Formstand. Insbesondere bei den Männern konnten wir einige physisch sehr starke Paddler nominieren. Gleichzeitig kämpfen sich sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen einige Paddler/innen aus Verletzungspausen zurück und befinden sich noch in der Wiederaufbauphase. Bis im Oktober werden aber auch sie in Topform sein.

Wo sehen Sie die momentanen Stärken und Schwächen Ihres Teams? Erfahrung ist eine wichtige Stärke. Wir haben einige „junge Wilde“, die meisten unserer Athleten/innen sind aber sehr erfahrene Sportler, die über Jahre hinweg an internationalen Wettkämpfen teilgenommen haben. Sie gleichen die Unerfahrenheit der „jungen Wilden“ aus. Eine gute Balance im Team ist sehr wichtig; die „jungen Wilden“ können von den „Alten Hasen“ lernen. Umgekehrt dürfte die Spritzigkeit der jüngeren Paddler die älteren aus der Reserve locken. Der Teamgeist und die Zusammenarbeit sind auf jeden Fall jetzt schon sehr gut.

Worin sehen Sie die grösste Herausforderung für das Team in den nächsten Monaten? Das Team steht nun zwar, aber die Feinabstimmung der Teamaufstellung für die einzelnen Boote muss über die nächsten Monate hinweg noch gefunden werden. Physisch ist das Team fit, nun heisst es die Belastungen über mehrere Stufen hinweg kontinuierlich zu steigern und die Trainings so zu intensivieren, dass die Formkurve des gesamten Teams über die nächsten Monate hinweg möglichste stetig ansteigt und wir im Herbst in Bestform nach China reisen können. Des Weiteren gilt es, Startsequenzen und Rennstrategien zu trainieren und in Rennsimulationen umzusetzen. Nebst der physischen Fitness, die als Grundlage dient, geht es auch um mentale Vorbereitung. Hier kommt noch einige Arbeit auf uns zu.

Das Schweizer Small Boat Women bei den Vorbereitungen auf die WM 2015 in Kanada. Auch dieses Jahr findet ein Kaderzusammenzug im Engadin statt.


Der zweite Kaderzusammenzug zur WM-Vorbereitung findet Ende April 2017 in Greifensee statt. Nebst verschiedenen Trainingseinheiten werden die Nati-Paddlerinnen und Paddler in time trials um die besten Zeiten über 200m Sprintstrecke gegeneinander antreten und sich gegenseitig zu Höchstleistungen motivieren. Falls Sie gerne bei einer Trainingseinheit dabei sein möchten, melden Sie sich bitte bei bettina.bieler@sdbv.ch.

Erleben Sie den Sport hautnah und begleiten Sie uns als Journalist auf dem Weg an die Weltmeisterschaft in China an einem von unseren 4 bevorstehenden Kaderzusammenzügen. Unser Team freut sich auf Sie!

29. & 30. April 2017     Greifensee 25. – 28. Mai 2017       Sarnen 8. & 9. Juli 2017           St. Moritz 26. & 27. August 2017 Rapperswil-Jona

Bei Interviewanfragen oder sonstigen Fragen steht Ihnen Frau Bettina Bieler gerne unter bettina.bieler@sdbv.ch zur Verfügung.

Mit sportlichen Paddlergrüssen,

Matthias Marbes Präsident SDBV & Nationaltrainer       matthias.marbes@sdbv.ch

Bettina Bieler                           SDBV Medien & Sponsoring bettina.bieler@sdbv.ch

Markus Schmieder                   Captain Nationalmannschaft markus.schmieder@sdbv.ch

15 Ansichten

© 2018 by SDBV

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Twitter Icon